Erste Produkte beim 909 Day vorgestellt

Der Roland 909-Day ist durch. Hier sind die Produkte, die vorgestellt wurden.

Unter tfr.roland.com/products ist eine vollständige Liste aller neuen Produkte mit vielen Bildern. Auch auf der deutschen Seite www.rolandmusik.de sind alle Neuheiten bereits eingepflegt. Wir zeigen hier die Highlights.

Synthesizer & Co.

  • Der Roland System-8 PLUG-OUT kommt mit der neuesten Analog Circuit Behavior-Engine (ACB) auf den Markt. Er ist achtstimmig polyphon und verfügt über 3 Oszillatoren. Die PLUG-OUTS des JUPITER-8 und des voraussichtlich 2017 erscheinenden JUNO-106 sind bereits im Kauf enthalten. Integriert sind Vocoder, Arpeggiator, CV/Gate-Ausgänge und ein polyphoner Step-Sequencer.
    Roland System-8
    System-8
  • Die Roland TB-03 ist die Reinkarnation der legendären TB-303 Bassline. Die Klangerzeugung wird mit der ACB-Engine gemacht, und diesmal soll der originale Sequenzer mit Pitch-, Time- und Step-Modus wieder dabei sein. Weitere Verbesserungen sind u.a. MIDI, USB, ein  24-Bit/96kHz-Audio-Interface, ein vierstelliges LED-Display sowie  Overdrive- und Delay-Effekte. Die Roland TB-03 passt auch in das von der Boutique-Serie bekannte Tastatur-Gehäuse K-25m und kann dann über die Klaviatur gespielt werden.
    Roland TB-03
    TB-03
  • Die Roland TR-09 lässt den Techno-Drumcomputer TR-909 wieder auferstehen. Wie wir ja schon von der TR-8 wissen, ist Roland nach wie vor im Besitz der originalen Cymbals, die bei der 909 als 6-Bit-Samples daherkamen. Die ehemals echt-analoge Klangerzeugung der anderen Sounds wird jetzt mit der ACB-Engine bewerkstelligt. Erste Demo-Videos im Netz klingen schon vielversprechend. 4 Einzelausgänge gibt’s via USB. Darüber kommt man auch an das 24 Bit, 96kHz Stereo-IN/OUT USB-Audio Interface.
    Roland TR-09
    TR-09
  • Der Roland VP-03 ist die Neuauflage des VP-330 Vocoder Plus im Boutique-Style. Somit ist er auch mit der K-25m Tastatur kompatibel. Das Schwanenhalsmikrofon ist hier jawohl nicht nur Pflicht, sondern gleich beim Kauf mit enthalten. Im Gegensatz zum Original gibt es jetzt neben dem schon obligatorischen USB-Interface eine Chrod-Memory-Funktion.
    Roland VP-03
    VP-03

Gitarre

  • Außerdem neu sind die “Katana”-Amps von BOSS, von denen es insgesamt vier Modelle gibt – sowohl Combos als auch Topteile. Basieren tun diese auf der WAZA-Technologie, die auch schon auf der NAMM-Show 2016 vorgestellt worden ist. Integriert sind dort mehr als 50 Boss-Effekte.
    BOSS Katana-100
  • Boss GT-1Ein GT-1 Guitar Effects Processor wurde ebenfalls angekündigt – in sehr toller und edler Optik und mit verschiedenen Effekten, Amps und Sounds an Bord. Auch dieser wurde bereits vorgestellt und auch gespielt – wer den Stream verfolgt, wird definitiv noch eine Wiederholung dieser Ankündigung sehen.

Drums

  • Interessante Sachen gibt’s auch im E-Drumbereich: Neben einem Cajon-Trigger gab es das ultrakompakte TD-1KPX zu sehen. Das mit Meshheads ausgestattete E-Drumset passt in eine Tasche und ist seitlich aufzuklappen. Das sieht wirklich sehr mobil aus. Gleichzeitig kann man davon ausgehen, dass hier Roland-gewohnte Qualität zu erwarten ist – für alle Drummer mit Platzproblemen könnte das wirklich eine tolle Alternative sein.
  • Ebenfalls gab es das TD-50KV zu sehen, ein neues “Flagship”-Drumset. Wie das TD-50K ist es auch mit dem ebenfalls vorgestellten TD-50 Modul ausgestattet. Dieses verwendet zur Klangerzeugung die Prismatic Sound Modelling-Technologie.
    Roland TD-50KV
    TD-50KV

Dance & DJ

  • Roland geht mit Serato eine Kooperation ein und bietet den DJ-808. Das ist logischerweise für die DJs interessant und wurde im Livestream auch bereits positiv angenommen. Weitere Infos gibt’s bei Serato selbst.Roland DJ 808
  • Ebenfalls neu vorgestellt wurden ein DJ-Battlemixer und ein Plattenspieler im 909-Design.

Neue Instrumente

        Roland präsentierte auch noch ein sehr interessantes neues Instrument. Das Roland Aerophone AE-10 wird in Saxophon-Griffweise gespielt. Dadurch sollte es relativ schnell zu erlernen sein und Saxophonisten beim Ausprobieren vor nicht allzu große Schwierigkeiten stellen. Allerdings handelt es sich beim AE-10 nicht einfach nur um einen Controller. Vielmehr ist es mit einer eigenen Klangerzeugung (inklusive eingebauten Lautsprechern und Kopfhörer-Anschluss) ausgestattet, läuft auch mit Batterien und lässt sich an einen Rechner anschließen. Wir empfehlen die Beispielvideos auf Rolands Webseite!
Roland AE-10
AE-10

 

Und sonst …

… gab’s noch einen Video-Switcher, vier neue Digital-Pianos inklusive dem neuen portablen FP-90 sowie zwei neue V-Accordions (mit Tasten und Knöpfen) zu sehen.

Wir bleiben dran und hoffen, schon in den nächsten Wochen die ersten neuen Instrumente von von Roland einem Test unterziehen zu können!