Bass-Zubehör: Das brauchst du!

Auch als Bassist braucht man einiges an Bass-Zubehör, um für alle Situationen gewappnet zu sein. Hast du an alles gedacht? Hier kommt die Bass-Zubehör Checkliste!

Hast du dich schon mal beim Bass-Zubehör ein wenig außen vor gefühlt? Als Bassist kann man den Eindruck gewinnen, dass manche Hersteller den Herrn Gitarristen mehr Aufmerksamkeit widmen. Aber es gibt eine überraschend große Anzahl an Bass-Zubehör – manches davon unerlässlich.

Egal, ob du gerade erst mit dem Bass-Spiel anfängst oder längst Profi bist, einige Produkte aus dieser Liste mit Bass-Zubehör werden dir ganz bestimmt zugute kommen.

Bass-Zubehör: Case oder Gig Bag

Bass-Zubehör: HardcaseJedes Instrument braucht einen Schutz, wenn es transportiert wird. Man kann die die Bequemlichkeit eines Gig Bags oder den erhöhten Schutz eines Cases bevorzugen – aber mindestens eins von den beiden sollte man pro Instrument haben, ein Must-have Bass-Zubehör!

Instrumentenständer

Wenn der Bass nicht in deiner Hand oder im Gig Bag ist, sollte er auf einem Ständer stehen. So schützt du den Korpus und hast ihn schnell wieder umgehangen … und außerdem sieht es cool aus, wenn man eine kleine Armee von Bässen aufreiht!

Bass-Zubehör: Plektren

Bass-Zubehör: PlektrenKlar, viele Bassisten spielen mit ihren Fingern, aber es ist nicht verkehrt, auch mit einem Plektrum spielen zu können. Außerdem sollte man nicht unterschätzen, wie viele unterschiedliche Soundfärbungen man durch den Einsatz verschiedener Plektren (und auch der Finger) erhalten kann.

Elektronisches Stimmgerät

Es ist zwar gut, nach Gehör stimmen zu können, aber es geht nichts über ein elektronisches Stimmgerät. Hiermit ist man oft wesentlich schneller und akkurater, was insbesondere live sehr wichtig ist. Egal, ob das Stimmgerät eine Smartphone-App ist oder ein Clip-on, ein Pedal oder ein Rackmount – jeder Bassist sollte immer ein Stimmgerät als Bass-Zubehör dabeihaben.

Bass-Zubehör: Effekte

Bass-Zubehör: EffekteObwohl die großen Pedalhersteller sich in erster Linie immer um die Sechssaiter-Fraktion kümmern (6-Saiter-Bässe sind damit nicht gemeint, sorry!), gibt es trotzdem einige Pedale, die auch mit einem Bass gut funktionieren. Außerdem gibt es da noch jede Menge Modelle, die exklusiv für den Einsatz mit Bässen gedacht sind – zum Beispiel das prämierte Boss-BC1x, das wir auf der NAMM 2016 hören konnten: Klick!

Verstärker

Das ist eine ziemlich eindeutige Angelegenheit – ein E-Bass ohne einen Verstärker ist nur eine halbe Sache. Mit einem ordentlichen Verstärker dagegen macht das Instrument gleich noch mal mehr Spaß. Weniger Bass-Zubehör als vielmehr Standardausrüstung.

Transportwagen

Bass-Zubehör: TransportwagenBass-Amps sind meistens sehr groß und schwer. Dementsprechend wenig Lust hat man, sie von Hand durch die Gegend zu schleppen. Wenn zum Verstärker noch ein oder zwei Bässe, ein Pedalboard und ein Gig Bag kommen, dann hat der Bassist wirklich alle Hände voll zu tun. Hat man einen solchen Transportwagen, kann man sein Gear einfach rollen; so wird der Job einfacher, stressfreier und gesünder für den Rücken. Sinnvolles Bass-Zubehör!

Kabel

Ohne ein Kabel ist man ziemlich aufgeschmissen, und man sollte auch direkt an die extra Kabel für Stimmgeräte, Effektpedale und gegebenenfalls die Box denken. Ist man öfters mal auf der Bühne, empfiehlt es sich, in robustere Kabel zu investieren. Und mehr als eins sollte es auch schon sein!

Bass-Zubehör: Toolkit

Saitenkurbel, Schraubenzieher und viele weitere kleine Werkzeuge werden benötigt, um bei Bässen kleinere Reparaturen oder einen Checkup durchzuführen. Man kann sich entweder selbst ein kleines Set zusammenstellen oder ein fertiges kaufen. Diese werden mittlerweile von fast jedem großen Gitarren- und Basshersteller als Bass-Zubehör angeboten.

Pflegemittel

Du willst doch nicht, dass dein Bass aussieht, als hätte ein Gitarrist damit gespielt?! Deswegen sollte man immer mal wieder mithilfe diverser Pflegemittel den ganzen Dreck, Staub und was sich sonst so ansammelt entfernen.

Ersatzsaiten

Man weiß nie, wann mal eine Saite reißt, und wenn es zu einem ungünstigen Zeitpunkt geschieht (während eines Gigs oder einer Aufnahme), dann steht man ohne Ersatzsaiten ganz schön blöd da.

Pickups

Bass-Zubehör: PickupsWas ist denn falsch an denen, die im Bass verbaut sind? Vielleicht gar nichts – aber vielleicht will man auch einen anderen Sound ausprobieren. Die Pickups sind das Herzstück des Basses, weswegen ein Austausch deinen Sound erheblich ändern kann.

Bass-Zubehör: Ohrschützer

Da Bassisten oft direkt neben dem Schlagzeug stehen, sind gute Ohrschützer ein Muss. (Je schlechter der Drummer ist, desto wichtiger wird ein solcher Schutz übrigens auch.) Achte beim Kauf darauf, dass die Ohrschützer nicht nur die hohen Frequenzen abdämpfen, sondern über das ganze Spektrum arbeiten. Pflicht-Bass-Zubehör!

Ein zweiter Bass

Ja, im Ernst. Nicht nur als Backup, falls dem ersten Bass etwas passiert: Solltest du einen mit Roundwound-Saiten und einen mit Flatwound-Saiten bestücken, hast du beide Sounds zur Auswahl. Was der Unterschied ist, kannst du bei unseren Kollegen von Guitarheaven nachlesen: Klick!

Portabler Trainer

Bass-Zubehör: TrainerVersuchst du herauszufinden, was Les Claypool in dieser schnellen Passage gespielt hat? Verlangsame den Part und lerne ihn dann mithilfe eines solchen Trainers.

Kopfhörer/Smartphone-Apps

Wenn du mal nicht laut üben kannst oder willst, ist ein Kopfhörer (oder eine Smartphone-App) unentbehrlich. Damit störst du keinen und kannst trotzdem stundenlang üben.

Wireless System

Ein Kabel hält dich doch nur auf und bindet dich an deinen Amp. Mit einem Wireless-System kannst du die ganze Bühne erkunden – oder den ganzen Club! Das “Beweg dich mehr”-Bass-Zubehör!

Hygrometer und Befeuchter

Nein, es ist nicht ganz so wichtig wie bei einer Akustikgitarre. Dennoch ist es wichtig, das Instrument auf einem bestimmten Feuchtigkeitslevel zu halten. Solltest du eine akustische Bass-Gitarre besitzen, solltest du das unbedingt in Erwägung ziehen.

Gurt

Falls du nicht im Sitzen spielen willst, ist ein Gurt ein Must-Have. Kleiner Tipp: Mit einem breiteren Gurt wird die Last des Instruments auf eine größere Fläche verlagert und somit wird das Spielen komfortabler.

Strap Lock

Falls du mit dem Risiko leben kannst, womöglich deinen Bass zu beschädigen kann, brauchst du keine Strap Locks. Wenn du aber mit einer kleinen Investition eine große Investition absichern möchtest, dann sollten Strap Locks deine erste Wahl sein.

Ersatzteile

Mithilfe von Potiknöpfen, Brücken und Stegen kannst du deinen Bass voll auf dich zuschneidern und einen wirklich einzigartigen Bass erschaffen.

Obwohl alle diese Teile wichtiges Bass-Zubehör darstellen, ist die Liste keineswegs vollständig.

Was, denkst du, sollte in dieser Liste auf keinen Fall fehlen?