Auch 2015 gibt es von Fender wieder neue Features für die Deluxe Stratocaster HSS. Diesmal kommt sie mit einem speziellen Steg-Pickup von Humbucker-Legende Tim Shaw daher.

Die American Deluxe Stratocaster in der HHS-Version, also mit Humbucker-Steg-Pickup und 2 Singlecoils gibt es ja schon eine Weile bei Fender. Für diese 2015er-Version hat man sich aber die Dienste von Tim Shaw gesichert. Der hat schon Anfang der 80er für Gibson Humbucker-Pickups entwickelt, die inzwischen zu Höchstpreisen gehandelt werden.

Die Gitarre

Fender American Deluxe Strat HSS Shawbucker im Case
Einfach auspacken, stimmen und loslegen: Die Strat wird im modernen Case geliefert.

Auch bei der Fender American Deluxe Stratocaster HSS Shawbucker gilt: auspacken, stimmen, losspielen! Der geschraubte Ahornhals mit Palisandergriffbrett und 22 Medium-Jumbo-Bünden hat eine „modern-C“-Form und liegt griffig in der Hand. Alternativ gibt’s natürlich auch ein Ahorngriffbrett. Der Hals-Korpus-Übergang ist abgeschrägt, wodurch das Spiel in den hohen Lagen noch besser von der Hand geht.

Der moderne L.S.R. Roller Nut Sattel der Strat
L.S.R. Roller Nut Sattel

Der Body aus Erle liefert ein tolles Sustain und bereits ohne Amp merkt man sofort, dass man eine tolle Gitarre in der Hand hat. Die versiegelten Deluxe-Mechaniken und die Strap-Locks inklusive mitgeliefertem Gurt sind selbstverständlich serienmäßig. Besonders erwähnen möchte ich den Fender LSR Roller Nut Rollensattel, der ein reibungsfreies Aufliegen der Saite ermöglichen soll.

Unser Testmodell kam übrigens in der Farbe „Olympic Pearl“, was im Licht tolle Reflexionen liefert und echt schick aussieht. Geliefert wird die Fender American Deluxe Stratocaster HSS Shawbucker in einem recht modern anmutenden ABS-Case. Das ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber es handelt sich ja auch um eine Gitarre Jahrgang 2015. Alle Details kannst du der Feature-Liste am Ende des Artikels entnehmen.

Nächste Seite: Die Pickups, die S1-Schaltung und der Lead-Knopf