Das Studiologic SL88 Grand ist ein MIDI-Controller/Masterkeyboard, das vor allem durch seine Tastatur besticht. Wie aus der Bezeichnung „Grand“ ersichtlich, zielt das Instrument auf die Nutzer, die sich eine Flügel-ähnliche Tastatur wünschen. Im Studiologic SL88 Grand Test prüfen wir, ob das auch so hinhaut.

Auch von der Opitk her wirkt das Studiologic SL88 Grand sehr edel – das Panel ist sehr aufgeräumt und klar. Mit knapp über 20 Kilo ist das Keyboard nun auch kein Leichtgewicht, aber eine gute Tastatur wiegt halt auch etwas!

Studiologic SL88 Grand Test – Besonderes Highlight: die Tastatur

Eingeweihte wissen, dass Studiologic zum Tastatur-Hersteller Fatar gehört, der für viele Keyboard-Hersteller tätig ist. Ergo verfügt das Studiologic SL88 Grand über eine Fatar-Tastatur mit 88 gewichteten Tasten mit Holzkern und einer an Elfenbein anmutenden Oberfläche.

Eines vorweg: Das Spielgefühl des Studiologic SL88 Grand ist einfach der Knaller, was nicht zuletzt an den drei Druckpunkten pro Taste liegt. Die Art, wie die Tastatur auf den Anschlag reagieren soll, ist einstellbar. Dabei wählt man aus vorgegebenen Velocity-Kurven, kann aber auch seine eigene Einstellungen vornehmen und abspeichern.

Damit lässt sich das Studiologic SL88 Grand optimal an das eigene Spielgefühl oder an den verwendeten Sound anpassen. Will man also beispielsweise schnellere Synthi-Läufe spielen, dann wählt man eine andere Dynamikeinstellung als bei einem Pianosound. Es lässt sich sogar das Verhältnis von schwarzen zu weißen Tasten justieren. Dabei kann es manchmal sinnvoll sein, die Dynamik der schwarzen Tasten etwas zurückzunehmen.

Die Tastatur bietet neben den genannten Dynamikeinstellungen sogar noch Aftertouch – was bei einer 88er Klaviertastatur auch nicht alltäglich ist.

Studiologic SL88 Grand Test – Presets

Kommen wir zu den Presets. Diese können aus bis zu 4 verschiedenen Klängen bestehen, entweder als Layer oder gesplittet. Für jede Klangfarbe sind u.a. MIDI-Kanal, MIDI-Port und Velocity-Kurve individuell einstellbar. Die notwendigen Einstellungen werden über das kleine, aber extrem scharfe, farbige und gut lesbare Display gesteuert. Obwohl die Bedienung so schon recht einfach ist, gibt es noch einen Editor dazu, den man kostenlos herunterladen kann. Damit wird die Arbeit mit dem Studiologic SL88 Grand noch einfacher. Alles Weitere dazu sieht man im Video.

Auf der linken Seite des Studiologic SL88 Grand befinden sich drei Joysticks, die man zur Echtzeitparameter-Steuerung heranziehen kann. Was man damit beeinflussen möchte, lässt sich ebenfalls ganz einfach programmieren. Die drei Joysticks sind dabei unterschiedlich gefedert, was im Video auch recht deutlich wird.

Auf der Rückseite befinden sich Anschlüsse für nicht weniger als vier Pedale, die MIDI-Anschlüsse und die USB-Verbindung.

That’s it!

Studiologic SL88 Grand Test – Fazit

Das Studiologic SL88 Grand ist weniger eine Schaltzentrale für ein umfangreiches MIDI-Studio als vielmehr eine Tastatur für ein Klavier-ähnliches Spielgefühl. Daher finden wir auch bis auf die drei Joysticks keine Taster, Schieberegler oder andere programmierbaren Schalter auf der Frontseite. Dadurch wirkt das Keyboard aber auch extrem aufgeräumt und edel – eben klavier-ähnlich.

Die Bedienung ist denkbar einfach und das Display ist trotz der geringen Größe bestens ablesbar.

Das Studiologic SL88 Grand vermittelt dem Benutzer ein wirklich optimales Spielgefühl. Und dieses positive Gefühl verstärkt sich, wenn man den mehr als fairen Preis sieht: 849,- Euro.

Eine absolute Empfehlung für alle, die eine Flügel-ähnliche Tastatur suchen. Das Studiologic SL88 Grand ist dabei sowohl im Studio als auch auf der Bühne problemlos einsetzbar.