Zoom F4 wird vorgestellt

Auf der IBC, die morgen in Amsterdam beginnt, erweitert der japanische Hersteller Zoom seine F-Serie mit dem F4 Multitrack-Recorder.

Wie schon beim großen Bruder, dem F8, hat man hier 4 bestmögliche Mikrofonvorverstärker verbaut. Eine Soundqualität von bis zu 192kHz Samplerate bei 24 bit Bittiefe sind möglich. Dazu kommt ein geringes Grundrauschen und eine hohe Vorverstärkung.

Insgesamt hat der Zoom F4 6 Eingänge und 8 Spuren und kommt mit einer Menge Extras wie z.B. einem eingebauten Mixer und Effekte wie zum Beispiel einem Hochpassfilter zur Unterdrückung von Nebengeräuschen. Dazu kommen zwei SD-Kartenslots, wobei Karten mit bis zu 512GB Speicherkapazität unterstützt werden. Ein eingebauter Kopfhörerverstärker mit einer Leistung von 100mW sorgt für die bestmögliche Abhörmöglichkeit auch in lauten Umgebungen.

Mit im Lieferumfang enthalten sind außerdem Downloadcodes für Steinberg Cubase LE und WaveLab LE – so können die getätigten Aufnahmen ebenso professionell verarbeitet werden, wie sie aufgenommen wurden. Will man sein mobiles Studio noch erweitern, so ist für den Zoom F4 eine Vielzahl an Zubehör erhältlich.

Der Zoom F4 ist ab Herbst 2016 zu einem Preis von 831,81€ erhältlich.

Weitere Informationen.