Ampeg ist ein Hersteller verschiedener Musikinstrumente, wobei man sich besonders auf die Produktion von Bass-Amps spezialisiert hat.

Eine bewegte Unternehmensgeschichte

Ampeg, am Anfang noch unter dem Namen Michaels-Hull Electronic Labs genannt, wurde 1946 in Newark (New Jersey) von Everett Hull und Stanley Michaels gegründet. Das erste Produkt war ein Pickup für einen Kontrabass. Den nannte man „Amplified Peg“ – daraus wurde dann der Unternehmensname Ampeg. Schon früh baute man zwar auch immer Amps, aber anfangs wurden auch Instrumente wie Kontrabässe, Gitarre und Effekte hergestellt. Zu einem Zeitpunkt übernahm man sogar den Vertrieb von Hagstrom-Gitarren.

Vom Anfang des Unternehmens bis in die 60er Jahre wurden vornehmlich Combo-Verstärker gebaut mit einer relativ geringen Leistung, was sich aber (mit den immer größer werdenden Rock-Konzerten) änderte: Die „Super Valve Technology“ wurde erfunden, womit ein Bass-Amp auch mal 300 Watt Leistung hatte. Der Ampeg SVT wurde zu einem Standard-Verstärker für große Rockbands (unter anderem auch die Rolling Stones) – und wird auch bis heute als DER Bassamp schlechthin angesehen. Ampeg war immer umtriebig und darauf aus, neue Technologien auszuprobieren – ein Grund, wieso Ampeg sechs US-Patente innehält.

Verschiedene Besitzer

Ampeg wurde im Lauf seiner 70-jährigen Geschichte bereits mehrfach aufgekauft und wieder verkauft: 1967 wurde die Firma von Unimusic, Inc. übernommen, eine Investorengruppe. Daraufhin stieg auch Gründer Everett Hull aus. Nur vier Jahre später war Ampeg wieder weg: Nun hatte Magnavox das Sagen. 1980 wurde man wiederum von einer anderen Firma übernommen: Music Technology, die wenige Jahre später Konkurs machten. St. Louis Music übernahm die Anteile 1986. St. Louis Music wiederum wurde 2005 von LOUD Technologies aufgekauft. Die Firma aus Woodinville (Washington) vereint auch andere bekannte Marken unter sich, so zum Beispiel Crate (die ebenfalls Verstärker herstellen) oder Mackie, die weltbekannt für ihre Mischpulte sind.

Verstärker en masse

Das aktuelle Produkt-Portfolio umfasst – wer hätte es gedacht – eine Menge Bass-Verstärker in verschiedenen Formen. In der SVT Pro-Serie finden sich zum Beispiel lediglich Topteile mit bis zu 1000W Leistung, wohingegen in der Bassamp-Serie kleine Combo-Geräte mit 20 Watt (und mit Kopfhörer-Input zum Üben) zu finden sind. Auch Effekte und Pedal wie DI-Boxen werden angeboten.

Alles zum Thema 'Ampeg'