Becken sind aus speziellen Metall-Legierungen gefertigte “Teller”, die zusammen mit den Trommeln ein Schlagzeug ergeben. Sie finden sich in vielen verschiedenen Größen und Formen und werden zum Beispiel auch in Percussion-Setups verwendet.

Welche Beckentypen gibt es?

Die Liste verschiedener Becken und ihrer Arten ist eigentlich gar nicht mal so lang. Ganz essentiell sind (für das Schlagzeugspiel, wovon wir hier primär ausgehen) drei verschiedene Typen:

Effektbecken

Die oben genannten Typen sind sozusagen die Grundausstattung eines Drumsets. Danach wirds es aber abenteuerlich, denn es gibt Unmengen an Effektbecken. Das reicht zum Beispiel von kleinen Splash Becken mit einem ganz kurzen “Fauchen” zum großen China, das “anders herum” gegossen wird. Außerdem gibt es auch viele Kombinationen und Mischformen – zu nennen sind da zum Beispiel noch Stacks. So ein “Stack” entsteht, wenn man verschiedene Becken einfach aufeinander schraubt. Das ergibt sehr wilde Experimente.

Verschiedene Materialien

Eigentlich immer werden bei Becken Bronzelegierungen und dann noch verschiedene andere Metalle benutzt. Je höherwertig diese Legierung ist, desto schöner klingt das Becken meist auch. Manche Hersteller gebene mithilfe von “Codes” schon im Namen an, wie die Becken zusammengesetzt sind (zum Beispiel Meinl). Günstiger in der Produktion sind zum Beispiel Produkte aus Messing. Diese finden sich deswegen oft im Einsteiger-Bereich.

Alles zum Thema 'Becken'
Zildjian S Serie

NAMM 2016: Zildjian S-Serie

DIe Zildjian S-Serie bietet eine große Auswahl an verschiedenen Becken mit B12-Legierung, die über zwei Jahre lang entwickelt wurde. So sind Becken mit besonders ausgewogenem Klang en…