Das

Cajon

ist ein aus Peru stammendes Percussion-Instrument. Das auf spanisch „Schublade“ oder „Kiste“ genannte Instrument klingt ähnlich wie ein Schlagzeug, weswegen es gerne für Unplugged-Situationen oder zum Jammen im kleineren Rahmen genommen wird.

Schon lange bekannt – erst kurz bei uns angekommen

Das Cajon hat seinen Ursprung wie erwähnt in Peru. Die dort arbeitenden Sklaven, die aus Afrika stammten, wurden zuvor ihrer traditionellen Trommeln beraubt. So suchte man sich ein neues Instrument als Ersatz, was einen ähnlichen Sound haben sollte.

Kisten die für den Transport von Obst oder Fisch genommen wurden boten sich dafür an.

Cajon – Aufbau

Normale Trommeln werden ja mit einem Fell bespannt. Das fällt bei einem Cajon weg, statt solcher Felle hat man nämlich einfach nur verschiedene Holzplatten. Darüber hinaus spielt man das Instrument auch, in dem man sich einfach drauf setzt – sehr praktisch und einfach!

Es gibt bei einem Cajon verschiedene Formen. Die afro-peruanische Bauweise hat mittels Stahlsaiten, die an der Schlagplatte verlaufen, einen Effekt, der stark an eine Snaredrum erinnert (und so hat man die grundlegenden Bass- und Snaredrum-Sounds in einem kompakten Gerät). Der Snaresound entsteht dann durch das Schlagen des oberen Randes, während die Bassdrum weiter unten auf dem „Deckel der Transportkiste“ entsteht. Die Schlagplatte vorne ist übrigens häufig geschraubt, die Vielfalt der benutzten Hölzer ist sehr hoch.

Außerdem gibt es noch die Bass-Cajon (auch kreolische C. genannt), die aber eher selten anzutreffen ist. Diese liegt mit der breiten Seite auf dem Boden.

Ganz kleine Modelle gibt es auch. Das läuft dann aber schon unter dem Namen Cajito. Diese ist halb so breit und halb so hoch wie ein normales Cajon. Ein naher Verwandter ist übrigens die Yambù.

Seit circa vierzig Jahren „angekommen“

Ungefähr Mitte der 70er Jahre fand das Instrument seinen Einzug in die Flamenco-Musik. Stück für Stück fand es dann seinen Weg in andere Genres. Heute ist es fast überall anzutreffen, und besonders beliebt ist es bei Unplugged-Sitzungen oder in Bands, die Straßenmusik machen.

Möchte man eine Cajon kaufen, gilt eins: Draufsetzen und ausprobieren! Viele Hersteller (u.a. Meinl, Schlagwerk, Pearl, Latin Percussion,…) haben dieses Percussion-Instrument mittlerweile für sich entdeckt und so entsteht die angesprochene große Vielfalt. Deswegen gleicht ein Instrument kaum dem anderen. Vor dem Cajon kaufen sollte man sich also wirklich Zeit nehmen und frei von Herstellern (und auch dem Preis!) experimentieren.

Alles zum Thema 'Cajon'
Ortega Stomp Box Cajon Bundle

Ortega Stomp Box Cajon Bundle

In der neuen Hands Free Percussion-Serie von Ortega ist ab sofort das Ortega Cajon Stomp Box Cajon Bundle erhältlich, das mit einem Fußpedal geliefert wird.

Meinl Cajon2go

Meinl Cajon2go Series

Mit der Meinl Cajon2go-Series werden zwei Cajons vorgestellt, die sich ideal transportieren lassen: In Form eines Rucksacks oder als "Umhängetasche".