Cakewalk

ist ein Unternehmen, das Software zur Musikproduktion herstellt. Das Unternehmen wurde 1987 von Greg Hendershott (unter dem Namen Twelve Tone Systems Inc.) gegründet und ist am ehesten bekannt für SONAR, ihre DAW Software.

Zwischendurch hielt die japanische Firma Roland die meisten Anteile am Unternehmen, deswegen war die Firma zwischenzeitlich auch als „Cakewalk by Roland“ bekannt. Verschiedene Produkte der Firmen wurden dann mit dem Know-how und der Software der jeweils anderen Firma ausgeliefert. Im Dezember 2013 verkaufte Roland dann alle Anteile der Firma an Gibson.

SONAR

SONAR ist sicherlich das Aushängeschild für Cakewalk. Diesen Sequencer und DAW gibt es in verschiedenen Versionen, je nach Endnutzer und Einsatzzweck. Dabei reicht das Angebot von SONAR Platinum, dem Flaggschiff für professionelle Tonstudios bis hin zum kleinen SONAR Artist, das auch für Homestudios bestens geeignet ist. Besondere Funktionen, die man nicht unbedingt bei jedem anderen DAW findet, ist zum Beispiel die einfache und sinnvolle Integration von Songtexten oder die Notation von Musikstücken.

Andere Produkte von Cakewalk

Natürlich produziert man nicht nur eine DAW, sondern es gibt auch mehrere andere Produkte zur Musikproduktion. Die erste Software hieß einfach Cakewalk, war ein MIDI Sequencer und wurde noch für MS-DOS entwickelt. Zumindest bis 2009 war diese Software auch noch erhältlich.

An weiterer Software ist zum Beispiel der Cakewalk Drum Replacer zu nennen. Dieser ist zwar im großen SONAR Platinum bereits enthalten, gibt es aber auch einzeln zum Download. Mit diesem kann man seine aufgenommenen Drums einfach mit hochqualitativen Drumsamples austauschen und so professionelle Sounds erreichen. Eine andere beliebte Software, vor allem für Einsteiger, ist Cakewalk Music Creator 7. Das ist sozusagen eine DAW in ganz klein und richtet sich an Künstler, die gerade erst anfangen und bei ihren ersten Schritten noch (übersichtliche und schnelle) Hilfe benötigen.

Im Bereich der virtuellen Instrumente hat man mit Cakewalk Rapture Pro einen „Big Player“ entwickelt. Rapture Pro funktioniert sowohl als VST, AU und AAX und bietet mit 20 Instrumentenkategorien, mehreren Modulationsmöglichkeiten, Sequenzern und Effekten so ziemlich alles zum Sounddesign, was man sich vorstellen kann. Gleichzeitig ist es aber auch für den Einsatz auf der Bühne gedacht und konzipiert. Mit Cakewalk Rapture Session gibt es auch eine kleine (und wesentlich kostengünstigere) Variante.

Alles zum Thema 'Cakewalk'